Menu:



08.07.2014

Zahnwurzelentzündung:

Die Zahnwurzel ist ein wichtiger Bestandteil des Zahn. Wenn sich diese entzündet, kann das für den Betroffenen äußerst schmerzhaft sein. Eine Zahnwurzelentzündung muss daher unbedingt behandelt werden. Häufig wird auch der Begriff Zahnwurzelabszess verwendet. Die Zahnwurzel ist in das sogenannte Zahnfach des Kiefers eingebettet. Über der Wurzel liegt die Zahnkrone.

Wurzelbehandlung erfolgreich

Inhaltsverzeichnis:



Wie entsteht eine Zahnwurzel Entzündung ?

Eine Zahnwurzelentzündung entsteht meistens erst, wenn Karies vorab den Zahn bzw. den Zahnschmelz nachhaltig geschädigt hat. Infolge der fehlenden Schutzfunktion seitens des Schmelzes können nun die Bakterien weiter in das Zahninnere vordringen und das sogenannte Zahnmark (auch Pulpa genannt) angreifen. Das Zahnmark selbst ist ein Hohlraum indem die Wurzel liegt. Die schädlichen Bakterien können sich nun ungehindert ausdehnen und so durch die Säure bzw. anderen Ausscheidungen , die sie nebenbei produzieren, Entzündungen verursachen. Es besteht auch die Möglichkeit, dass sich Eiter bildet. Der Betroffene nimmt die Zahnwurzelentzündung zunächst als ein dumpfes Pochen war. Anfangs ist der Schmerz noch nicht so groß. In zahlreichen Fällen stirbt der Nerv einfach ab, so dass zu diesem Zeitraum Schmerzen und andersartige Beschwerden aufhören. Auf jeden Fall sollte man bei solchen Symptomen zum Zahnarzt gehen.






Denn nur weil der Nerv keine Signale mehr empfängt oder aussendet ist die Entzündung nicht weg. Im Gegenteil! Die Entzündung kann sich nämlich weiter ausbreiten und z.B. auf den Kiefer übergreifen. Die Behandlung einer Zahnwurzel Entzündung besteht aus mehreren Abschnitten. Primäres Ziel ist es, den Zahn zu erhalten. Daher greift der Zahnarzt in den seltensten Fällen darauf zurück, den Zahn gleich zu ziehen. Zunächst reinigt der Arzt das beschädigte und entzündete Gewebe und entfernt so den schädlichen Karies. Des Weiteren muss der Zahnarzt geschädigtes oder gar totes Gewebe entfernen. Danach fügt er spezielles Antibiotika in den Zahn ein. Sollte die Entzündung nicht zurückgehen, veranlasst der Zahnarzt in den meisten Fällen eine sogenannte Wurzelkanalbehandlung. Trägt auch diese Maßnahme keine Früchte, muss der Zahn entfernt werden.


Was sind Anzeichen für eine Wurzelentzündung ?

Die Anzeichen für eine Wurzelentzündung können unterschiedliche Ursachen haben. Auf jeden Fall liegt die Hauptursache für eine Entzündung in der Zahnpflege, die in diesem Falle nicht ausreichend genug durchgeführt wurde. Wer schon einmal davon betroffen war, wird sicherlich noch wissen, dass es garnicht so leicht zu unterscheiden ist, ob der Schmerz durch ein gewöhnliches Zahnloch oder durch die Zahnwurzel begründet ist. Eine gute Entscheidung ist es, wenn man direkt seinen Zahnarzt aufsucht. Nachfolgende eine Übersicht, woran SAie erkennen, dass eine Zahnwurzelentzüng vorliegen könnte:

  • Ziehen im Zahn
  • Pochen im Zahn
  • Klopfen
  • Aufbissempfindlichkeit
  • Kälteempfindlichkeit
  • Schmerzen bei Hitze
  • Eiterentwicklung
  • Abszess am Zahnfleisch
  • Schwellung am Zahnfleisch


Sie haben häufig eine Entzündung an der Zahnwurzel ?

Sind Ihre Zahnwurzel häufiger entzündet, dann sollten Sie im ersten Schritt mit Ihrem Zahnarzt darüber sprechen und im zweiten Schritt sofort auf Ihre Zahnpflege achten. In der Regel darf es nicht häufig vorkommen, dass Sie an Entzündungen leiden, da diese sich ebenfalls negativ auf Ihre Gesundheit bemerkbar machen. Gründe können sein, dass Sie viele Zahnfüllungen und Zahnkronen haben. Zahnfüllungen können porös sein, wodurch die Kariesbakterien in das Innere des Zahnes in den Wurzelkanal treten. Deshalb sollten regelmäßig die Zahnfüllungen von Ihrem Zahnarzt geprüft werden. Zahnkronen uns insbesondere die Zahnkronenränder können häufiger die Entzündungen verursachen, wenn die Zahnpflege zu ungenügend ist. Wichtig ist hierbei, dass gerade bei Zahnersatz die Zahnpflege noch besser und länger durchgeführt werden muss. Beispielsweise Zahnppflege mit den Zahnzwischenraumbürsten, damit die Bakterien von den Zahnkronenrändern effektiv beseitigt werden können.






Kosten für eine Wurzelbehandlung:

Bevor Sie eine Wurzelbehandlung durchführen lassen, wird Sie sicherlich Ihr Zahnarzt über die anfallenden Kosten aufklären. Wenn nicht, fragen Sie ihn dann direkt über die Höhe der Kosten für diese Behandlung. Denn die gesetzliche Krankenkasse bezahlt nur noch dann eine Wurzelbehandlung, wenn davon auszugehen ist, dass der angeschlagende Zahn noch zu retten ist. Pauschal lässt sich sagen, dass sich die Kosten zwischen 200 Euro und 1.000 Euro belaufen, was aber abhängig ist von dem Grad der Entzündung und der Beschaffenheit der Zahnwurzel. Das Röntgenbild ist leider nicht immer eindeutig, so dass der zahnarzt keine 100-prozentige Aussage über die Kosten treffen kann. Die Faktoren für die Berechung sind zudem, ob die Wurzel gekrümmt ist und somit gegebenenfalls bestimmte Apparaturen eingesetzt werden müssen wie zum Beispiel OP-Mikroskopes, OP-Laser, elektronische Wurzellängenmessung oder auch die Anwendung von elektrophysikalisch-chemischem Methoden.

In diesem Falle müssen Sie als Patient selbst für die weitere Behandlung die Kosten tragen. Ist die Behandlung zu aufwendig und zu kompliziert, wird dem Patienten eine Wurzelspitzenresektion nahe gelegt. Hierbei werden die entzündeten Zahnwurzelspitzen einfach gekappt und es fallen für den Patienten keine Kosten an. Bedingung für die Übernahme der Kosten ist, dass der Zahnarzt die Zahnerhaltung im Rahmen einer Wurzelbehandlung für wirtschaftlich, sinnvoll und zweckmäßig hält. Zu empfehlen ist, vorher mit seinem Zahnarzt und zusätzlich mit seiner Krankenkasse darüber zu sprechen.

Wurzelbehandlung Krankenkasse

Ursachen für eine Entzündung:

Grundlegende Ursachen einer Entzündung der Zahnwurzel sind ungenügende Zahnpflege und Mundhygiene. Eine weitere Ursache ist beispielsweise der unbehandelte Karies. Viele Patienten leider unter einer Zahnangstangst und vermeiden es dann zum Zahnarzt zu gehen. Der schmerzhafte Karies wird nicht behandelt und das Zahnloch wird immer größer. Dies schädigt den Zahnschmelz, also den Schutzmantel des Zahnes, wodurch dann die Bakterien das Zahnbein beschädigen. Die Bakterien gelangen so über das Zahnbein auf die Zahnwurzel, welches dann die Entzündung im inneren des Zahnes verursacht. Es kommt dann zur schmerzhaften Wurzelentzündung, die dann idealerweise beim Zahnarzt behandelt werden soll , und das möglichst schnell, damit sich die Bakterien nicht weiter in den Zahnwurzelkanal ausbreiten.


Was tun gegen die Entzündung ?

Am besten sofort zum Zahnarzt gehen und den kranken Zahn untersuchen lassen. Der Zahnarzt wird sich dann den Zahn und das umliegende Zahnfleisch genauer anschauen und dann gegebenenfalls eine Röntgenaufnahme durchführen, damit er sich ein Bild über die entsprechenden Wurzelkanäle machen kann. Ist der Zahnarzt nicht sofort parat, wenn man sich beispielsweise auf Geschäfts- oder Urlaubsreise befindet, dann können folgende Hilfsmittel weiterhelfen:

  • Warmes Wasser mit etwas Salz füllen und damit Ihren Mund gründlich ausspülen
  • Mit Teebaumöl die Stelle bestreichen
  • Am besten sofort zum Zahnarzt

Zahnwurzel Behandlung erfolgt wie ?

Die Behandlung einer Zahnwurzelentzündung ist eigentlich recht einfach - denkt man. Die Bakterien und abgestorbenes Gewebe müssen restlos aus dem Wurzelkanal entfernt werden. Die unangenehmen und gefährlichen Bakterien wird mit einem Spezialinstrument aus dem Zahnwurzelkanal entfernt. Parallel werden die Wurzelkanäle mit desinfizierenden Lösungen gespült, damit die Bakterien reslos verschwinden. Eine einfache Behandlung ist, wenn die Zahnwurzel überwiegend gerade gewachsen ist, damit sich die Keime einfach und probemlos entfernen lassen.

Ist das Zahnwurzel gekrümmt, dann wird die Behandlung der Zahnwurzel in der Art schwieriger, weil die Instrumente des Zahnarztes nicht bis zum Ende der Wurzelspitze gelangt, um auch hier die Keime zu entfernen. Hierfür sind dann weitere Verfahren notwendig. In einen Fällen macht dann die Kappung der Zahnwurzel Sinn, weil die Zahnwurzel zu stark gekrümmt ist. Der Zahnarzt prüft hier genau, wieviel von der Zahnwurzel gekappt werden kann. muss die Zahnwurzel zu stark gekürzt werden, könnte nach der Behandlung der behandelte Zahn zu wackelig im Kieferknochen liegen, da dieser durch die verkürzte Wurzel nicht mehr genügend Halt hat. Entweder führt der Zahnarzt eine Kappung der Zahnwurzel durch, auch Wurzelspitzenresektion genannt. Oder der Zahnarzt zieht komplett den Zahn, was für einige Angstpatienten eine einfachere Prozedur ist. Im Endeffekt ist es wichtig, dass restlos alle Bakterien aus dem Mundraum schleunigst entfernt werden, damit sich die Keime nicht ungehindert auf die benachbarten Zähne verbreiten.

So mancher Patient wird sich sicherlich fragen, wie lange beträgt die Heilungsdauer, sofern die Entzündung aus der Zahnwurzel entfernt werden konnte. Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass dieser Prozess wenige Tage andauert und man freut sich, wenn dieser ziehende und nervenaufreibende Schmerz endlich beseitigt ist. Sollte die Heilungszeit etwas länger als gewöhnlich sein, einfach ruhig bleiben und abwarten.


Mein Fazit:

Versuchen Sie einfach herauszufinden, was die Ursache Ihrer Zahnwurzelentzündung ist. Meistens ist der Grund, dass Sie eventuell nicht die Zahnseide oder Zahnzwischenraumbürste verwendet haben. Wenn man ehrlich ist, verwenden die meisten Patienten eher selten die Zahnpflegeprodukte zur Bereinigung der Zahnzwischenräume. Persönlich mache ich es so, dass ich alle sechs Monate eine Professionelle Zahnreinigung durchführen lasse, welche um die 60 Euro kostet. Bei dieser Behandlung werden die Zähne gründlich gereinigt und beugen den Entzündungen vor. Lieber einmal mehr eine Zahnreinigung durchführen lassen, anstatt mit einer Entzündung leben, die wohlmöglich den Zahnverlust im schlimmsten Fall beschleunigt.


Passende Beiträge zu Wurzelbehandlung vom 12.02.2014:

Zahnwurzelentzündung

Wurzelbehandlung Kosten

Zahnwurzelresektion

Zahnschmerzen nach Wurzelbehandlung

Was hilft gegen Wurzelentzündung ?








Anzeige
Social Networks
Like uns auf Facebook:
  
Mehr über Wurzelbehandlung