Menu:



16.02.2016

Zahnersatz aus dem Ausland

Beinahe jede Person benötigt im Laufe ihres Lebens mindestens einen künstlichen Zahnersatz. Hierbei fallen nicht zu unterschätzende Kosten an, da die Krankenkasse lediglich einen gesetzlich festgelegten Zuschuss zahlt. Deswegen richten die Betroffenen vermehrt ihren Blick ins Ausland: Ärzte in benachbarten oder entfernten Ländern bieten Zahnbehandlungen zu deutlich günstigeren Konditionen an. Oftmals erfüllen die ausländischen Zahnärzte mit deutschen Maßstäben vergleichbare Standards und versprechen somit einen hochwertigen, zuverlässigen Zahnersatz. Hierfür existiert mittlerweile der Begriff des "Zahntourismus".

Welche Zahnersatz Behandlungen lohnen sich im Ausland?

Grundsätzlich lohnen sich alle Zahnersatz-Behandlungen, sofern eine vertrauenerweckende Zahnarztpraxis aus dem Ausland ein kostengünstigeres Angebot offeriert. Das Vorhaben rentiert sich, wenn die Ersparnis die zusätzlichen Reisekosten übersteigt.

Vorteile und Nachteile Ausland

Eine ausländische Zahnbehandlung besitzt Vor- und Nachteile. Der entscheidende Vorteil der Zahnbehandlung bei einem internationalen Arzt liegt in dessen preiswerten Angebot. Zwischen deutschen und fremden Ärzten aus anderen Ländern ergeben sich beachtliche Preisspannen bei den jeweils verlangten Preisen. Es besteht eine realistische Chance, eine mit dem in Deutschland üblichen Niveau vergleichbare Qualität zu erhalten.
Im Ausland existieren gleichermaßen schlechte Anbieter, die versuchen, vom Zahntourismus-Trend zu profitieren ohne in bessere Ausrüstung zu investieren. Das erfordert vor dem Zahnersatz-Eingriff eine gründliche Recherche des Patienten über die Zuverlässigkeit des infrage kommenden Arztes.

Ein Nachteil des ausländischen Zahnersatzes liegt in den erforderlichen langen An- und Abreisestrecken. Deswegen bietet es sich an, die Zahnbehandlung mit einem Urlaubsaufenthalt zu verbinden. Zeigt sich später am eingesetzten Zahnersatz ein Defekt, besteht die Notwendigkeit einer neuerlichen Anreise zum behandelnden Arzt. Aus diesem Grund kooperieren einige deutsche Zahnarztpraxen mit ausländischen Ärzten. Hierbei setzt der Auslandsarzt das künstliche Implantat ein, eine möglicherweise erforderliche Nachbehandlung übernimmt der inländische Arzt.

Warum im Ausland günstiger?

Angesichts des in Deutschland verlangten hohen Eigenanteils stellen günstige Zahnbehandlungen in anderen Ländern eine interessante Alternative dar. Insbesondere zwei Faktoren ermöglichen das preiswerte Angebot ausländischer Praxen:

  • In den betreffenden Ländern herrscht ein niedrigeres Lohnniveau.
  • Die Material- und Laborkosten fallen im Ausland geringer an.

Beide Kostenfaktoren erlauben Zahnärzten im Ausland das günstige Angebot eines künstlichen Zahnersatzes.

Übersicht Ersparnisse nach Land

Die Kosten sind pro Land sehr unterschiedlich, dafür gibt es einige Faktoren.

Österreich

Die in Österreich verlangten Behandlungskosten für einen Zahnersatz unterscheiden sich nicht vom im Deutschland üblichen Niveau. Es variieren lediglich die einzelnen Positionen des Behandlungsplans; das wirkt sich kaum auf die Gesamtkosten aus.

Tschechien

Tschechien rangiert in der Liste der Länder mit den günstigsten Zahnersatz-Kosten auf einem Spitzenplatz. Gegenüber den in Deutschland verlangten Behandlungskosten sparen die Patienten im Nachbarland knapp drei Viertel des Eigenanteils. Als Grund gelten neben dem niedrigen Lohn- und Materialniveau die geringen Mietkosten in Tschechien.

Mallorca

Mallorca stellt als bekannte Urlaubsinsel ein attraktives Ziel für eine Zahnersatz-Behandlung dar. Die Ersparnisse belaufen sich auf bis zu 50 Prozent. Neben dem Kostensparpotenzial besitzt Mallorca einen weiteren Vorteil: Dort führen viele deutschsprachige Ärzte eigene Praxen.

Ungarn

Als weiteres sehr preiswertes Land für ausländische Zahnbehandlungen bietet sich Ungarn an. Dort zahlen die Patienten um bis zu 70 Prozent weniger für einen Zahnersatz. Daneben eignet sich das Land für einen Sommerurlaub: Reisebüros vermitteln bereits Zahnbehandlungs-Reisen in Kombination mit einem Urlaubsaufenthalt.

Bulgarien

Bulgarien etabliert sich als weiteres Ziel für kostengünstigen ausländischen Zahnersatz. Die in Bulgarien ansässigen Zahnärzte locken die Kunden mit Ersparnissen von bis zu 60 Prozent gegenüber den in Deutschland veranschlagten Behandlungskosten.

Polen

Polen gehört neben Ungarn und Tschechien zu den Ländern mit dem höchsten Sparpotenzial für ausländischen Zahnersatz. Patienten erhalten im Vergleich zu Deutschland eine um bis zu 70 Prozent günstigere Behandlung.

Türkei

In der Türkei warten ebenfalls deutliche Einsparungen auf die Patienten. Erfahrungsberichten zufolge reduziert sich der zu zahlende Eigenanteil in der Türkei um 30 bis 50 Prozent.

China

Mittlerweile reisen die Patienten nicht nur innerhalb der EU in ausländische Zahnarztpraxen, sondern suchen teilweise Ärzte in China auf. Dort befinden sich zahlreiche Labors, die den Zahnersatz unter Einsatz deutscher Materialien kostengünstig produzieren. Die Kosteneinsparungen geben die Ärzte an die Patienten weiter, die bis zu 60 Prozent weniger Eigenanteil zahlen.

Malaysia

Als weiteres fernes Land im Rahmen des Zahntourismus gilt Malaysia. Die Ersparnisse bewegen sich in Malaysia im Bereich von 40 Prozent.

Thailand

Ebenfalls in der Liste der beliebten Ziele für ausländische Zahnbehandlungen befindet sich Thailand. Das Sparpotenzial erreicht Ausmaße von bis zu 50 Prozent. Einen entscheidenden Faktor auf die Höhe des gesparten Eigenanteils stellt das verarbeitete Zahngold dar. Je mehr Edelmetall der Zahnersatz enthält, desto höher fallen die Kosten aus.

In welchem Land werden die häufigsten Auslandsbehandlungen für Zahnersatz durchgeführt?

Ungarn besitzt den Ruf des beliebtesten Ziels für ausländische Zahnbehandlungen. Wahrscheinlich führen die dortigen Ärzte am häufigsten Zahnersatz-Eingriffe durch. Die verwendeten Materialien stammen überwiegend aus China. Über die Hälfte aller Zahnmaterialien fertigen chinesische Dentallabore.

Vorgehensweise in einzelnen Schritten für Ihre Auslandsbehandlung

Die empfohlene Vorgehensweise für eine Auslandsbehandlung beginnt mit einem Heil- und Kostenplan durch den im Inland zuständigen Arzt. Den kostenlosen Plan (sofern Kassenleistungen enthalten) übermittelt der Versicherte an seine Krankenkasse zur Bewilligung des Zuschusses. Nach der Genehmigung sendet er den Heil- und Kostenplan an diverse ausländische Zahnärzte mit der Bitte um eine Aufstellung ihrer jeweils veranschlagten Kosten. Es bietet sich an, bei aufwendigen Behandlungen aktuelle Röntgenbilder beizulegen.




Die Antwortschreiben vergleicht die betroffene Person detailliert; der Fokus liegt neben dem Preis auf den verwendeten Materialien und den angestrebten Behandlungsarten. Der Patient wählt aus den Alternativen das überzeugendste Angebot aus und fragt bei dem Auslandsarzt nach einem detaillierten Zeitplan. Ferner legt er das Angebot seiner Krankenkasse vor. Stimmt die Versicherung zu, zahlt sie weiterhin den in seiner Höhe unveränderlichen Festzuschuss. Entsprechend reduziert sich der Eigenanteil im Vergleich zur Behandlung in Deutschland. Liegen alle erforderlichen Dokumente und Zustimmungen vor, vereinbart der Patient einen konkreten Termin für die Behandlung.

Was tun bei Mängeln am Zahnersatz?

Bemerkt der Patient nach der Behandlung im Ausland Mängel beim Zahnersatz, besteht die Option, beim behandelnden Zahnarzt eine Korrektur zu verlangen. Allerdings fällt hierfür eine neuerliche Anreise über mitunter große Distanzen an. Kooperiert die ausländische Praxis mit einem Arzt in Deutschland, stellt er den geeigneten Ansprechpartner dar. Anderenfalls wendet sich der Betroffene an einen Zahnarzt aus der näheren Umgebung. Hierbei fallen zusätzliche Kosten für das Beheben des Mangels an.

Hygienestandard im Ausland

Der Hygienestandard ausländischer Praxen variiert. Viele Zahnärzte und Kliniken kennen die Standards in Deutschland und passen sich entsprechend an. "Schwarze Schafe" verzichten auf notwendige Investitionen und bieten keinen ausreichenden Hygienestandard. Erfahrungsberichte früherer Patienten geben Aufschluss über den Zustand.

Nachbesserungen in Deutschland jederzeit möglich?

Sofern der ausländische Zahnarzt für seinen künstlichen Zahnersatz in Deutschland übliche Materialien verwendet, besteht jederzeit die Möglichkeit für Nachbesserungen in der Heimat. Hierfür fallen in der Regel weitere Kosten für den Patienten an, da deutsche Ärzte nicht zur kostenfreien Korrektur ausländischer Behandlungen verpflichtet sind.

Vor Auslandsbehandlung immer zuerst zur Krankenkasse

Bevor sich Patienten zur Behandlung in eine ausländische Zahnarztpraxis begeben, wenden sie sich zwingend an die Krankenkasse. Erst nach der Genehmigung des Heil- und Kostenplans durch die Versicherung erhalten die Betroffenen den ihnen gesetzlich zustehenden Festzuschuss. Beginnt die Behandlung ohne Einwilligung der Zusage, trägt der Patient im schlimmsten Fall die gesamten Kosten des Zahnersatzes.

Welche Kosten übernimmt die private und gesetzliche Krankenkasse?

Die gesetzliche Krankenkasse übernimmt beim Zahnersatz einen Festzuschuss. Der Zuschuss hängt vom Befund des Zahnarztes ab. Ein Katalog mit definierten Regelversorgungen für die unterschiedlichsten Befunde gibt Aufschluss. Der Festzuschuss beläuft sich auf mindestens 50 Prozent der Regelversorgung. Der restliche Teil entfällt auf den Patienten. Wünscht er eine teurere Behandlung, erhöht sich sein Eigenanteil. Die privaten Versicherungen bieten ihren Kunden ein breit gefächertes Tarifsystem. Deswegen hängt die Kostenübernahme der Versicherung von den gewählten Optionen ab. Dennoch lohnt sich für Privatversicherte der Zahnersatz im Ausland aus finanzieller Perspektive gleichermaßen.

Wie hat sich der Zahntourismus in den letzten Jahren entwickelt?

Der Zahntourismus gewinnt seit mehreren Jahren zunehmend an Popularität. Die Zahl der im Ausland behandelten Patienten steigt kontinuierlich an. Jeder fünfte Deutsche hält es mittlerweile für denkbar, sich außerhalb der Landesgrenzen in Behandlung zu geben.

Wer hilft bei Komplikationen?

Treten Komplikationen auf, helfen Ärzte in Deutschland. Im Idealfall existiert ein Kooperationspartner der ausländischen Praxis. Anderenfalls verlangt der deutsche Zahnarzt eine Bezahlung für seine Behandlung.

Zahnklinik oder Zahnarzt im Ausland was ist besser?

Im Zweifelsfall stellt eine Zahnklinik die bessere Alternative dar. Die Klinik verfügt über größere finanzielle Ressourcen. Deswegen besitzt sie bessere Möglichkeiten, um in hochwertige Ausstattung zu investieren. Die Kliniken bieten ihren Patienten Kombinations-Angebote inklusive Flug und Hotel.

Wie funktioniert das mit dem Kostenvoranschlag?

Der Kostenvoranschlag gilt als Prognose der anfallenden Behandlungskosten. Das entsprechende Dokument erstellt der Zahnarzt in Abhängigkeit vom Befund, ihm übermittelten Röntgenbilder und dem Heil- und Kostenplan des inländischen Arztes.

Erfahrungsberichte:


Was ist mit der Gewährleistungspflicht?

In Deutschland beläuft sich die für den Zahnersatz festgelegte Garantie auf zwei Jahre. Im Ausland gestaltet sich die Lage anders und hängt von den jeweiligen Garantiebestimmungen der dortigen Ärzte ab. Mitunter räumen ausländischen Zahnarztpraxen eine Garantie von bis zu fünf Jahren ein. Sofern Angaben über die Gewährleistung fehlen, empfehlen sich Erkundigungen. Experten raten den Betroffenen, schriftlich eine mit Deutschland vergleichbare Garantie für mindestens zwei Jahre einzufordern.

Warum viele Patienten bei Zahnersatz aus dem Ausland so skeptisch?

Zunehmend mehr Patienten entscheiden sich für eine Zahnersatz-Behandlung im Ausland. Viele andere bleiben dagegen skeptisch: Über 80 Prozent geben bei einer Umfrage im Mai 2014 an, sich keine Behandlung bei einem ausländischen Zahnarzt vorstellen zu können. Die Skepsis baut auf mehreren Gründen auf. Zum einen hegen die Patienten Bedenken gegen Qualität der dortigen Ärzte. Zum anderen schrecken die langen Anfahrtswege ab. Außerdem legen manche Personen Wert darauf, eine langfristige Beziehung durch mehrjährige Besuche zu ihrem Zahnarzt aufzubauen. Das ist ausschließlich bei in der Nähe gelegenen Praxen im Inland möglich. Dadurch kennt der Zahnarzt Vorerkrankungen sowie individuelle Wünsche und Bedürfnisse seiner Patienten. Zudem steht er für plötzliche Notbehandlungen bereit.






Welche Mängel wurden am häufigsten festgestellt?

Diverse Studien befassen sich mit den Mängeln ausländischer Zahnersatz-Behandlungen. Zu den häufigsten Defiziten gehören:


Zahnersatz aus einem Nicht-EU Land nicht zu empfehlen?

In der vorgestellten Liste der Länder mit großem Sparpotenzial beim Zahnersatz befinden sich Staaten, die außerhalb der Europäischen Union liegen. Experten raten von der Behandlung in Nicht-EU-Ländern ab, da in diesen Fällen die Krankenkassen nicht zur Übernahme der Kosten verpflichtet sind.

Checkliste: Diese Punkte sollten Sie unbedingt für Ihre Behandlung beachten!


Unser Fazit zu Zahnersatz aus dem Ausland

Im Internet gibt es zahlreiche Informationen über den Auslandszahnersatz. Ich würde immer empfehlen vorher immer die Krankenkasse zu fragen, welche Erfahrungswerte sie haben und dann natürlich den örtlichen Zahnarzt. Wenn Sie Ihre Kasse und Ihren Zahnarzt fragen, wie ihre Erfahrungswerte sind, dann erhalten Sie eigentlich schon recht viele Informationen.
Die andere wichtige Komponente ist immer die Kostenübernahme seitens der Kasse. Daher ist es immer zwingend notwendig vor einer Zahnbehandlung im Ausland die Kosten und Risiken im Detail zu klären. Zusätzlich gibt es noch zahlreiche Hotlines der unterschiedlichen Patientenberatungsstellen in Deutschland.

Quellen Artikel:
http://zahntourismus.eu
http://www.kzv-berlin.de
http://www.kzbv.de
http://www.agz-rnk.de
und eigene Recherchen.


Weiterführende Links zu diesem Thema:

Übersicht Krankenkassen 2014 mit Telefonnummern

Zahnersatz günstiger - Übersicht mit Telefonnummer und Kostenersparnis in Prozent

Patientenberatung Zähne - Übersicht Beratungsstellen






Was suchen Sie ?
Social Networks
Like uns auf Facebook: