Menu:



Backenzahn Entfernung:

Die Entfernung eines Backenzahns ist der letzte Ausweg, wenn der Zahn nicht erhalten bleiben kann. Viele Zahnärzte wollen diesen Schritt vermeiden und sie werden alles dafür tun, dass der Backenzahn nicht entfernt werden muss. Oft machen es aber die Zustände der Zähne nicht anders möglich, sodass letztendlich der Zahn doch gezogen werden muss. Gerade bei dem Backenzahn ist es aber sehr aufwendig, eine Entfernung durchzuführen. Der Grund liegt darin, dass die Backenzähne groß und stark sind. Sie haben oft lange Wurzeln, die im Kiefer auch oft verästelt oder verschachtelt mit anderen Zahnwurzeln liegen. Der Backenzahn hat in der Regel vier Wurzelkanäle, die erst einmal ausfindig gemacht werden müssen, bevor der Zahn problemlos gezogen werden kann.






Da es bei der Backenzahn Entfernung zu diesen Problemen kommen kann, werden die Zahnärzte den Patienten in diesen Fällen raten, sich eine Vollnarkose geben zu lassen. Der Zahnarzt kann somit den Bereich des Kiefers, in dem der Zahn liegt, aufschneiden und kann ganz exakt versuchen, die Wurzeln des Backenzahns alle zu entfernen. Mit einer örtlichen Betäubung ist diese Behandlungsform nur mit starken Belastungen für den Patienten verbunden. Bei einer Backenzahn Entfernung, bei der es keine Probleme mit den Zahnwurzeln gibt, kann der Zahnarzt diesen auch nur mir der örtlichen Betäubung ziehen. Der Patient sollte aber hierbei nicht erschrecken, denn die Zangen, die für den Backenzahn notwendig sind, sind sehr groß und stabil. Anders ist es nicht machbar, dass der Backenzahn entfernt wird, ohne dass er bei dem Vorgang noch abbricht.

Nachdem der Backenzahn entfernt worden ist, muss der Patient die Stelle von außen sehr gut kühlen. Da im Kieferbereich so eine große Stelle in Mitleidenschaft gezogen worden ist, kann es schneller dazu kommen, dass es zu Schwellungen führen wird.








Anzeige
Social Networks
Like uns auf Facebook: