Zahnersatzguenstig.com


Anzeige / Werbung

Backpulver Zähne:

Im Internet werden zahlreiche Methoden beschrieben, wie man die Zähne natürlich heller bekommt. Aber kaum jemand mag vermuten, dass man sogar mit Backpulver beachtliche Erfolge erzielen, damit die Zähne heller werden. Diese Thematik wird in zahlreichen Foren heiß diskutiert, aber man sollte diesbezüglich schon aufpassen, da auch diese Methode Nebenwirkungen mit sich bringt. Fast alle Zahnbleaching Methoden weisen leider gewissen Nebenwirkungen auf, so dass man sich am besten vorher immer mit seinem Zahnarzt beratschlägt, welches Mittel wirklich etwas bringt und entsprechend so wenig Nebenwirkungen hat. Bei Backpulver, welches gewöhnlicherweise zum Backen eines Kuchens verwendet wird, werden die Zähne tatsächlich weißer oder beziehungsweise heller. Aber man sollte hierbei beachten, dass durch die Beschaffenheit dieses Backpulvers die Zähne rauher werden und der sehr wichtige Zahnschmelz angegriffen wird. Einige versuchen sogar das Backpulver mit Zitronensäure zu mischen, um den Effekt des Aufhellens noch mehr zu beschleunigen. Aber insbesondere Säure ist noch schädigender als Backpulver, da dies bekanntermaßen den Zahnschmelz empfindlich angreift und demzufolge nach einer gewissen Zeit schmerzempfindlicher macht.


Bei Verwendung von Backpulver werden tatsächlich die Zähne weißer, aber leider das Zahnschmelz empfindlich gestört, so dass im schlimmsten Falle die Zähne bei Wärme und Kälte überempfindlich schmerzen können. Ist der Zahnschmelz zerstört, können die gefährlichen Karies Bakterien den Zahn ungehindert angreifen. Es ist immer am sinnvollsten, wenn Sie einen hohen Wert auf schöne Zähne legen, dass Sie darüber im Vorwege mit Ihrem Zahnarzt sprechen, da dieser der absolute Fachmann in der Zahnmedizin ist. Ebenfalls gibt es in Drogerien diverse Mittel gegen Zahnverfärbungen, aber am besten ist es immer, aufgrund der Zahngesundheit und des Geldes, mit seinem Zahnarzt oder vielleicht in der Apotheke sich eindeutig über die diversen Verfahren ausklären zu lassen. Wenn Sie im späteren Alter besonders weiße oder helle Zähne haben möchten, können Sie sich die teuren Veneers, also Verblendschalen auf die Zähne kleben lassen. Allerdings wird dieses Verfahren, wie auch die anderen Methoden für eine Zahnverschönerung, von der gesetzlichen Kasse nicht bezahlt, so dass eventuell der Abschluss einer privaten Zahnzusatzversicherung sinnvoll sein kann. Denn diese übernimmt je nach Tarif fast zu 100 Prozent der Kosten. Den bekannten Rat Backpulver für Zähne ist in Teeni-Kreisen bekannt und somit eine günstige Variante für die Aufhellung der Zähne, aber medizinisch betrachtet nicht zu empfehlen. Es ist zum Backen von Kuchen, aber sicherlich nicht für Zähne angedacht.



Anzeige / Werbung




Kennen Sie jemanden, für den mein Beitrag auch interessant sein könnte? Dann teilen Sie ihn doch bitte !

Mit WhatsApp senden     Beitrag drucken     Per Mail senden

KOSTEN ÜBERSICHT:

 Zahnkrone Kosten

 Zahnbrücke Kosten

 Zahnimplantat Kosten

 Zahnprothese Kosten

 Wurzelbehandlung Kosten

 Zahnersatz Kosten

 Zahnersatz Ausland

 Zahnersatz günstiger

 Zahnfüllungen Kosten

 Parodontosebehandlung Kosten



Werbung


HILFREICH FÜR SIE

  Ratgeber & Service

  Zahnersatz Härtefallregelung

  Erstattungsbeispiele

  Kosten und Heilplan

  Zahnersatz Finanzierung

  Steuer absetzen

  Patientenberatung

  Garantie Zahnarzt

  Schadensersatz Zahnarzt

ZAHNERSATZ BEI...

Zahnersatz bei der TK Techniker Krankenkasse (TK)

Zahnersatz bei der HEK Hanseatische Krankenkasse HEK

Zahnersatz bei der Barmer GEK Barmer GEK

Zahnersatz bei der DAK DAK

Zahnersatz bei der BKK Mobil Oil BKK Mobil Oil

Zahnersatz bei der IKK classic IKK classic

Zahnersatz bei der KKH Kaufmännische Krankenkasse KKH

Krankenkassen Übersicht Telefonnummer Übersicht Krankenkassen 2014 mit Telefonnummern


HINWEISE

1. Die mit einem * (Anzeige/Werbung) oder auf Amazon verweisende Links sind Partner-/Anzeigenlinks. Es handelt sich um Affiliate-Links (Partnerlinks) und Google Adsense Werbung (Anzeigenlinks) mit denen wir eine Provision erzielen können. Über diese Einnahmen finanzieren wir die Betriebskosten dieser Webseite.

2. Die Inhalte auf unserer Webseite ersetzen keine Beratung durch einen Arzt. Suchen Sie bei Problemen immer einen Fachmann auf.