Menu:



Zahnkronen:

Eine Zahnkrone kommt zum Einsatz, wenn der geschädigte Zahn ein großes durch Karies verursachtes Loch aufweist und somit nur noch eine Kappe gesetzt werden kann. Eine Zahnkrone wird auch als Kappe bezeichnet und wird auf den Restzahn gesetzt. Durch diese Krone wird der Rest vom beschädigten Zahn zusammengehalten.

Wie Sie sicherlich wissen, gibt es unterschiedliche Zahnkronen, die natürlich auch unterschiedliche Kosten mit sich bringen. Hier finden Sie unterschiedliche Arten einer Zahnkrone:

  • Vollgusskrone
  • Verblendkrone
  • Vollkeramikkrone
  • Krone mit Stiftaufbau
  • Teilkronen
  • Veneer - Verblendschale


Allgemeine Information zu verkronten Zähnen:

Das obere Stück Zahn welches aus dem Zahnfleisch heraus ragt, bezeichnet man als natürliche Zahnkrone. Diese ist mit Zahnschmelz überzogen. Der Zahnschmelz ist die härteste Substanz, die es im menschlichen Körper gibt. Die natürliche Zahnkrone wird von der Zahnwurzel getragen. Diese ist im Kieferknochen verankert.

Wenn Sie unter einer Paradentose leiden, egal ob diese entzündlich oder unentzündlich ist, bildet sich das Zahnfleisch zurück. Es verlängert sich der Teil des Zahnes, der aus dem Knochen heraus ragt. Dadurch erscheint Ihnen die Zahnkrone relativ lang. Die Zahnlänge die sich im Knochen befindet ist doppelt so lang wie die Zahnkrone, welche aus dem Zahnfleisch heraus ragt. Sie stehen also im Normalfall im Verhältnis 2:1 miteinander. Entsteht Parodontose dann gerät dieses Verhältnis ins Ungleichgewicht und der Zahn hat keinen festen Halt mehr im Kiefer.






Übersicht Zahnkrone Kosten

Zahnkrone Kosten
Vollmetallkrone ca. 210 Euro
Verblendkrone ca. 320 Euro
Vollkeramikkrone ca. 1.200 Euro
Keramikverblendkrone ca. 250 Euro
Teilkrone ca. 100 Euro




Am ästhetischten und schönsten ist natürlich die Vollkeramikkrone, allerdings gehört diese zu den teuersten Kronen überhaupt. Lassen Sie sich ruhig von Ihrem Zahnarzt aufklären, er wird Ihnen sicherlich sagen, welche der oben genannten Kronen für Sie am sinnvollsten ist. Da in der Regel die gesetzlichen Krankenkassen immer weniger die Kronen finanziell bezuschussen, ist es absolut ratsam eine entsprechende Zahnzusatzversicherung abzuschließen.

Studie 2014 Zahnkrone Alter

Zahnkronen Video für weitere Informationen

Quelle:denta-beaute.at



Zahnkronen helfen Zähne zu erhalten:

Sie werden im Laufe ihres Lebens nicht darum herum kommen, dass man bei ihnen eine künstliche Zahnkrone auf die natürlichen präparieren muss. Eine Behandlung die viel Zeit in Anspruch nimmt, dafür werden sie aber auch damit belohnt, dass kaum ein Unterschied zur echten Zahnkrone zu sehen ist. Bei der künstlichen Zahnkrone wird ihnen die natürliche Krone bis ca. zu einem Millimeter unter den Zahnfleischsaum herum leicht chronisch oder zylindrisch beschliffen.

Von der Kaufläche, die sogenannte Schneidekante, muss ebenfalls so viel abgeschliffen werden, das noch genügend Platz zum Gebiss besteht. Der Zahnstumpf, der durch diese Behandlung entstanden ist wird mit einer speziellen Masse abgeformt. Es entsteht der sogenannte Abdruck. Der Zahntechniker wird mit dieser Abformung für sie ein persönliches Modell erstellen, auf welches dann die Krone gefertigt werden kann.



Benötigen sie einmal künstliche Kronen können diese auf Wurzelstiftbauten, Zahnstümpfe aber auch auf Zahnimplantaten eingegliedert werden. Sollten sie noch über genügend ausreichende restliche Zahnsubstanz verfügen, kann der Zahnstumpf auch mittels einer Aufbaufüllung komplettiert werden. In allen anderen Fällen kann der Stiftaufbau im Wurzelkanal verankert werden.

Zahnkronen Material im Wandel der Zeit:

Auch das Material der Kronen ist moderner geworden. Es gibt Kronen auf Galvano- Gold- Basis sowie welche aus Vollkeramik. Kronen mit galvanisch geschiedenen Grundgerüsten nehmen eine Zwischenstellung ein. Bei Zimmertemperatur werden diese elektrochemisch aus reinem 999 Gold angefertigt und dann zahnfarben verblendet. Diese Art von Kronen haben eine sehr gute Körperverträglichkeit, sind passgenau und von hoher Ästhetik. Allerdings hat diese Art von Krone nicht nur die Vorteile sondern auch einen Nachteil. Sie sind sehr anfällig für Verarbeitungsfehler.

Vollkeramik- Kronen haben einen Keramikkern, der überbrannt wird. Dieser Kern wird meistens auf einem CSC Bohr- Fräswerk aus einem Block gefertigt. Er kann allerdings auch bei hoher Temperatur aus flüssiger Keramik gepresst werden. In der Regel sind Keramikkronen kosmetisch nicht nur sehr vorteilhaft, sondern auch besonders bioverträglich.

Für welche Art von Kronen sie sich vielleicht einmal entscheiden müssen, bleibt meistens ihnen selber überlassen. Es ist allerdings eine Sache des Preises. Goldkronen sind meistens wesendlich teurer als Keramikkronen. Wenn sie sehr viel Wert auf ihr Äußeres legen, sind sie mit Keramikkronen bestens beraten. Diese passen sich so gut ihrem Zahn an, dass es kaum einen Unterschied zwischen künstlicher und natürlicher Krone gibt.





Passende News zu Zahnkronen vom 02.09.2013:

Wer zahlt Zahnkronen ?

Warum sind Zahnkronen so teuer ?

Wie lange hält eine Zahnkrone?

Wie hoch ist Ihr Eigenanteil für eine Zahnkrone ?

Wie hoch sind die Zuschüsse für Überkronungen

Was kosten Zahnkronen ?

Zuzahlungen für eine Zahnkrone von der Krankenkasse










Anzeige
Social Networks
Like uns auf Facebook:
  
Mehr über Zahnkronen