Menu:



06.11.2012

Mundgeruch:

Mundgeruch - Hier finden Sie nützliche und ausführliche Informationen.

Die Gründe für Mundgeruch liegen meistens zu 60 % in der Mundhöhle. Es liegt nicht immer am Essen, was ansonsten von den meisten gedacht wird, sondern es gibt auch folgende Ursachen hierfür:

  • Zahnfleischentzündungen
  • ungepflegte Zähne
  • Mundtrockenheit
  • weiß belegte Zunge mit Bakterien
  • Magenschleimhaut-Entzündung
  • große Zahnlöcher

Es gibt noch eine Vielzahl von Gründen. Schnelle Mittel gegen Mundgeruch sind in der Regel Mundwasser, Gurgel-Lösungen. Wenn der Geruch allerdings nach einer gewissen Zeit nicht angenehmer wird, sollten Sie auf jeden Fall zum Hals-Nasen-Ohren Arzt.








Das hilft gegen Mundgeruch:

Mittel Beschreibung
Myrrhetinktur Ein paar Tropfen in ein Glas Wasser geben und damit den Mund regelmäßig spülen.
Salbeitee Den Mund mit warmen Salbeitee ausspülen. Salbei ist zudem gut für die Stimme.
Zahnseide Regelmäßig die Zahnseide verwenden für Säuberung der Zahnzwischenräume.
Zungenschaber Mit einem Zungenschaber die Zunge reinigen, sofern die Zunge stark belegt ist.
Zahnbürste Eventuell die Zahnbürste zu alt. Alle 3 Monate sollte man die Zahnbürste wechseln.
Ernährung Die Ernährung überprüfen. Beobachten, ob Sie oft an Sodbrennen leiden.
Tabletten Bestimmte Tabletten verursachen Anreicherung der Magensäure. Schauen Sie mal in die Nebenwirkungen.
Wasser Immer minimal 3 Liter Wasser pro Tag trinken, da es den Speichelfluß anregt.
Arzt Lassen Sie Ihren Mundgeruch vom Hausarzt oder Zahnarzt genauer prüfen. Man muss die Ursache herausfinden.


Entzündungen im Mund:

Nicht selten kommt es vor, dass sich im Mund Entzündungen breitmachen. Die Ursache der Entzündungen zu kennen, ist Voraussetzung für die Behandlung. Oft ist es der Fall, dass eine nicht richtige Zahnpflege die Entzündung ausgelöst hat. In Einzelfällen kann dieses mit der Veranlagung oder auch anderen Problemen einhergehen. Am wichtigsten aber ist es, dass die Zähne richtig gepflegt werden, denn so lassen sich oft die Entzündungen vermeiden, oder aber treten sie nicht in dem Ausmaß auf, dass sie einen großen Teil der Zähne befallen können. Wer eine Entzündung im Mund entdeckt, der sollte schnellstens den Zahnarzt aufsuchen.






Die Entzündung ist eines der ersten sichtbaren Anzeichen dafür, dass irgendetwas nicht stimmt. Wer jetzt noch wartet, oder denkt, das wird schon wieder, der wird sich im nachhinein ärgern, wenn Schlimmeres durch eine vorzeitige Behandlung hätte vermieden werden können. Entzündungen zeigen sich im Mund oft dadurch, dass das Zahnfleisch röter ist als sonst, es geschwollen ist, oder sich auch Eiter gebildet hat.

Dieses ist alles ein Anzeichen dafür, dass der Zehnapparat erkrankt ist. Der Betroffene wird mitunter gerade keine Schmerzen bemerken, es kann sich ein Druckgefühl einstellen, dass auch ein Anzeichen der Erkrankung sein wird. Entzündungen im Mund sind häufig dadurch entstanden, dass es die Bakterien geschafft haben, die Zähne oder das Zahnfleisch anzugreifen. Eine vorher nicht ausreichende Mundhygiene hat dieses ermöglicht. Der Zahnarzt muss es erst einmal jetzt schaffen, dass die Bakterien, die verantwortlich sind, abgetötet werden. Erst wenn dieses erfolgreich war, kann die Entzündung auch behandelt werden.

Anders kann es der Fall sein, dass die Bakterien es an einer anderen Stelle im Mund erneut versuchen werden und es dann dort zu einer weiteren Entzündung kommen wird. Mit Entzündungen im Mund muss also immer der Zahnarzt schnellstens aufgesucht werden. Wer jetzt noch wartet, der ist dafür verantwortlich, dass seine Zähne schlimmer erkranken können. Und dieses kann vermieden werden, wenn eine sofortige Behandlung angestrebt wird.



Ursache für Mundgeruch:

Mundgeruch ist sowohl für den Betroffenen, als auch für deren Umwelt sehr unangenehm. Generell gibt es verschiedene Ursachen für den Mundgeruch. Neben der erblichen Vorbelastung gehört schlechte Mundhygiene zu den Hauptursachen für den schlechten Atem. So kann der Geruch durch gammelnde Zähne oder aber nicht entfernte Speisereste entstehen. Auch Entzündungen oder Vereiterungen können dazu führen, das der Atem unangenehm riecht. Um die Ursachen für den eigenen Mundgeruch aber wirksam zu bekämpfen, ist es für die Betroffenen sehr wichtig, regelmäßig die Zähne zu Putzen, Essensreste aus den Zahnzwischenräumen zu beseitigen oder aber mit einer Mundspüllösung potentielle Bakterienherde zu entfernen.

Typische Zahnerkrankungen, die dem Mundgeruch vorausgehen, sind z.B. Karies, Parodontose oder Parodontitis. Auch die Gingivitis (Entzündung des Zahnfleisches) gilt als Ursache für den unangenehmen Mundgeruch. Gleichzeitig kann es vorkommen, dass sich auch auf der Zunge verschiedene Bakterien ansiedeln und dadurch einen schlechten Atem produzieren. Hält dieser länger an, spricht man auch vom chronischen Mundgeruch. Allerdings gibt es auch anderen Ursachen, die nicht im Zusammenhang mit einer schlechten Mundhygiene stehen. Dazu gehören auch Krankheiten wie Diabetes sein oder chronische Gastritis. Sogar Probleme mit der Niere können für den üblen Geruch sorgen.






Daher ist es auch so wichtig, einen Arzt aufzusuchen, der genau analysiert, welche Ursachen dem Mundgeruch zu Grunde liegen. Da das Thema Mundgeruch immer noch ein heikles Thema ist, muss sich der Patient in vielen Fällen erst überwinden, darüber offen zu sprechen. Daher meiden aus Angst zahlreiche Menschen mit Mundgeruch einen Arztbesuch, wodurch sich deren Situation weiter verschlimmert. So kann die Krankheit nicht nur zu körperlichen, sondern auch zu psychischen Problemen führen. Natürlich gibt es auch einige praktische Hausmittel, die bei Mundgeruch helfen. So verringert das Kauen von Salbeiblättern den Geruch erheblich. Das Gleiche gilt für die Minze. Diese sollte man allerdings in Form eines leckeren Pfefferminztees zu sich nehmen. Andere Betroffene schwören hingegen auf die Heilkraft der Petersilie. Diese hilft nicht nur gegen Mundgeruch, sondern auch dann, wenn man zuvor Knoblauch gegessen hat. Für unterwegs sollte man sich immer ein paar zuckerfreie Pflegekaugummis in die Tasche packen. Eine belegte Zunge durch Zähne lässt sich ebenfalls schnell verhindern, wenn Sie ganz viel Wasser trinken. Nur das Kauen eines Kaugummis ist leider nicht ausreichend, damit sie keine belegte Zunge haben.






Umfrage:

Wir würden uns freuen, wenn Sie das untenstehende Formular ausfüllen. Dauert nur wenige Sekunden. Sie können dann nach dem Ausfüllen sehen, wie andere Leser gewertet haben.





Anzeige
Social Networks
Like uns auf Facebook: