Menu:



05.07.2013

Braune Zähne:

Braun verfärbte Zähne sind in der Regel ein Zeichen dafür, dass eine ernsthafte Zahnerkrankung oder aber eine mangelnde Hygiene des Mundraums vorliegt. Beide Dinge stehen oftmals in einem engen Zusammenhang und bedürfen ärztlicher Hilfe. Die krankhafte Braunfärbung darf aber nicht mit der natürlichen Färbung der Zähne verwechselt werden, die bei jedem Menschen anders ausdifferenziert ist. Die meisten Zähne verfärben sich im Laufe der Zeit von selbst und werden dadurch auch dunkler. Schuld daran ist vor allem der Konsum von Kaffee, Nikotin oder Tee.

Braune Zähne sind aber nicht nur aus medizinischer Sicht bedenklich, sondern haben auch Auswirkungen auf das optische Erscheinungsbild. In der modernen Gesellschaft gelten nämlich strahlend weiße Zähne als Schönheitsmerkmal. Braune Zähne gelten hingegen als ungepflegt und unappetitlich. Durch eine professionelle Zahnreinigung beim Zahnarzt können aber auch braune Zähne aufgehellt und dadurch wieder ansehnlicher gemacht werden. In der Fachsprache wird diese Behandlung Bleaching genannt. Die Kosten werden in der Regel nicht von der Krankenkasse übernommen. Beim Bleaching reinigt der Arzt zunächst die Zähne und bleicht sie dann mit einer speziellen Paste.






Diese enthält in der Regel Wasserstoffperoxid oder aber dessen Vorstufe Carbamidperoxid. Da der Stoff sehr ätzend ist, muss damit äußerst behutsam umgegangen werden. Ansonsten besteht die Gefahr, dass vor allem das empfindliche Zahnfleisch angegriffen wird. Daher wird dieses zu Beginn der Behandlung abgedeckt. Die Wirksamkeit der Paste wird durch Wärmeeinstrahlung (spezielle Lampe) erhöht. Um ein gutes und langfristiges Ergebnis zu erzielen, sollte die Behandlung mehrmals erfolgen. Sollte man bereits künstliche Zähne besitzen, muss der Zahnarzt davon in Kenntnis gesetzt werden. Das Material des Zahnersatzes reagiert in den meisten Fällen anders auf die Paste, so dass es zu unterschiedlichen Helligkeitsstufen kommen kann. Gerade im vorderen Zahnbereich ist dies mehr als suboptimal. Mittlerweile gibt es auch Bleaching-Systeme für zu Hause, die man in jeder Apotheke und in vielen Drogerien findet. Allerdings sind die Pasten nicht so wirksam, wie beim Zahnarzt.

Ursachen von braunen Zähnen:

  • unregelmäßige Zahnpflege
  • Rauchen von Zigaretten oder Zigarren
  • Lebensmittelzunahme mit künstlichen Farbstoffen
  • Kaffee und schwarzer Tee
  • Coca Cola

Was ist eigentlich das Braune am Zahn?

Diese Frage, was das Braune am Zahn ist, lässt sich relativ einfach beantworten. Es handelt sich hierbei um eine intensivere Zahnsteinablagerung. Zahnbeläge sind völlig normal, wenn diese allerdings nicht kontinuierlich beseitigt werden, entstehen aus den noch fast unsichtbaren Zahnbelägen die häßlich braunen Ablagerungen. Diese braunen Ablagerungen nennt man Zahnstein. Ein idealer Bakterienherd, der schnellstmöglich entfernt werden sollte.








Anzeige
Social Networks
Like uns auf Facebook: