Menu:



29.12.2012

Zahntasche Eiter:

Wenn sich an einer Zahntasche Eiter gebildet hat, dann ist dieses immer ein sicheres Zeichen für eine Erkrankung. Tritt diese Erscheinung alleine auf, dann wird es als Gingivitis bezeichnet. Allerdings ist es auch meist ein erstes Anzeichen für eine beginnende Parodontitis. Der Zahnarzt sollte also umgehend aufgesucht werden, damit Schlimmeres, wie der Verlust eines Zahnes vermieden werden kann.

An den Zahntaschen bildet sich nicht immer und sofort Eiter, sondern wird es sich erst im Krankheitsverlauf so einstellen. Die Grundlage ist die, dass das Zahnfleisch sich entzündet hat. Der Grund dafür kann unterschiedlicher Natur sein. Es kann durch Bakterien geschehen sein, die sich wegen mangelnder Mundhygiene eingenistet haben. Auch kann es eine chronische und vererbbare Erkrankung sein. Durch die Entzündung des Zahnfleisches wird dieses rot werden, welches aber oft gar nicht einfach zu erkennen ist. Die Entzündung verläuft auch in den ersten Zügen ganz ohne Schmerzen, sodass das Erkennen noch deutlich schwerer sein wird. Auch kann es passieren, dass das Zahnfleisch plötzlich beginnt zu bluten. Viele nehmen auch dieses nicht als ein Anzeichen dafür, dass eine Zahnerkrankung dahinterstecken kann. Sie werden es auf die Zahnpflege schieben und die Zahnfleischentzündung bleibt unerkannt.






Dann aber wird sich die Entzündung so weit verbreiten, dass sie die Zahntaschen, die um die Zähne herum liegen, betroffen sein werden. Der Patient wird auch dieses erst nicht bemerken. Die Zahntaschen werden schnell in Mitleidenschaft gezogen. Es ist erkennbar, dass sich das Zahnfleisch zurückbildet, was aber von einem Laien auch wieder nicht ersichtlich wird. Die Zahnhälse liegen frei und dieses führt schnell dazu, dass der Zahn empfindlich wird. Wenn kaltes oder warmes auf den Zahnhals trifft, wird dieses einen Schmerz verursachen.

Fast gleichzeitig wird sich auch der Eiter an den Zahntaschen bemerkbar machen. Diese Anzeichen sollten jetzt den Patienten dazu veranlassen, den Arzt auch aufzusuchen, dass er die Gegenmaßnahmen ergreifen kann, damit der Zahn nicht an Halt verliert. Dieses ist dann meist mit dem Verlust des Zahnes gleichzustellen. Eiter am Zahnfleisch und dennoch keine Schmerzen kommt auch in einigen Fällen vor. Menschen haben generell eine unterschiedliche Schmerzempfindlichkeit, daher ist die Schmerzgrenze des Erträglichen immer individuell. Dennoch sollte der Zahnarzt aufgesucht werden, damit der Zahnherd nicht schlimmer wird.










Anzeige
Social Networks
Like uns auf Facebook: