Menu:





18.01.2013

Zahnfleisch Eiter:

Eiter am Zahnfleisch kann ein Symptom für eine Parodontitis sein. Bei der Parodontitis ist das Zahnfleisch des Betroffenen angegriffen. Selten merkt er es frühzeitig genug, dass eine schnelle Behandlung helfen kann. Ist das Zahnfleisch geschwollen oder gerötet, oder bilden sich sogar Eiterblasen, dann ist die Krankheit schon sehr weit fortgeschritten. Vorausgegangen sind Bakterien, die das Zahnfleisch so stark befallen haben, dass sie einen Schaden angerichtet haben. Die Bakterien setzen sich zuerst an den Zähnen fest. Hier können sie aber leicht beim Zähneputzen abgetötet werden, auch bei Mundspülungen mit desinfizierenden Mitteln kann es passieren, dass die Bakterien abgetötet werden.

Somit suchen sie sich einen anderen Platz. Sie gehen am Zahnfleisch entlang und suchen sich eine Lücke zwischen den Zähnen, zwischen Zahnfleisch und Zahn. Sie werden eine Zahnfleischtasche bilden, die sich unter dem Zahn befindet. Dort sind sie geschützt und können sich ohne Probleme ausbreiten und noch größeren Schaden anrichten. Wenn es soweit ist, dass die bakterielle Entzündung sich mit dem Austritt von Eiter zeigt, dann ist es höchste Zeit, den Zahnarzt aufzusuchen. Dieser wird bei der Parodontitis Untersuchung schnell feststellen können, wie weit die Parodontitis schon fortgeschritten ist.






Hierfür wird der Arzt den Patienten auch nach Auffälligkeiten in Bezug auf das Zahnfleisch fragen. Früher sind sicherlich schon andere Symptome aufgetreten, die aber so gering waren, dass sie keinen Grund zur Besorgnis dargestellt haben. Gerötetes Zahnfleisch, leichte Überempfindlichkeit bei kalten oder warmen Getränken oder Speisen, Zahnfleischbluten beim Zähneputzen sind Hinweise auf die Erkrankung, bleiben aber wegen der Harmlosigkeit häufig unbemerkt.

Durch den Eiter, der aus dem Zahnfleisch hervortritt, wird die Entzündung aber besonders deutlich. Der Zahnarzt wird somit die Parodontitisbehandlung einleiten und damit beginnen die schädlichen Bakterien abzutöten. Danach wird der gesamte Mundraum gründlich desinfiziert, sodass auch keine neuen Bakterien sich ansammeln können. Die Zahnfleischtaschen wachsen, bei kleine Ausführungen von alleine zu, können aber auch zugenäht werden.






Was tun gegen Eiter im Zahnfleisch ?

Vom eitrigen Zahnfleisch war ich vor einiger Zeit selbst betroffen und beobachte es nun regelmäßig, wie sich meine eitrige Blase am Zahnfleisch unten entwickelt. An einigen Tagen fühlt es sich an wie ein Kribbeln. Drücke auf diese eitrige Blase, die nicht immer erscheint, kommt eine komisch schmeckende Flüssigkeit heraus. Mein Zahnarzt sagte zu mir, die Zahnwurzelentzündung wurde vor einiger Zeit nicht komplett behoben, da sich noch Bakterien in der stark gekrümmten Zahnwurzel befinden. Da der Zahn überkront ist, muss die Flüssigkeit nun irgendwo heraustreten. Der ideale Weg ist, die Entwicklung des Eiterns zu beobachten und den zahnarzt aufsuchen. Im schlimmsten Fall muss die betroffene Zahnwurzel per WSR gekappt werden.

Passende News zu Zahnfleisch vom 27.02.2014:

Eiter Zahnfleisch

Tipps zu Zahnfleischrückgang

Zahnfleisch ist geschwollen und jetzt ?

Mittel gegen Zahnfleischrückgang

Entzündetes Zahnfleisch - was ist zu tun ?




Umfrage:

Wir würden uns freuen, wenn Sie das untenstehende Formular ausfüllen. Dauert nur wenige Sekunden. Sie können dann nach dem Ausfüllen sehen, wie andere Leser gewertet haben.





Anzeige
Social Networks
Like uns auf Facebook:
  
Mehr über Zahnfleisch