Menu:



Konventionelle Veneers:

Veneers sind hauchdünne Keramikfacetten, die individuell für den Patienten angefertigt werden. Sie werden auch als Verblendschalen oder Keramikschalen bezeichnet. Seit den 1980er Jahren werden konventionelle Veneers immer populärer, wobei es mittlerweile auch zahlreiche Variationen gibt. Veneers werden verwendet, um das Gebiss optisch wirkungsvoll zu verschönern. Die Verblendschalen können im Seitenzahnbereich und im Frontzahnbereich eingesetzt werden. Es ist nicht notwendig, das gesamte Gebiss mit Veneers zu verblenden, auch ein einzelner Zahn kann bei Bedarf mit einer Blende versehen werden.

Ein schonendes zahnmedizinisches Verfahren:

Schonend und sehr ästhetisch, das sind die beiden Worte, mit denen sich konventionelle Veneers gut beschreiben lassen. Die Zähne werden bei diesem Verfahren nicht angegriffen, da die Keramikfacetten nur aufgeklebt werden. Da sich auch kleinere Fehlstellungen und Lücken mit Veneers korrigieren lassen, ist es ein Verfahren, das für viele Menschen immer interessanter wird. Waren Veneers noch vor einigen Jahren fast nur der Promiwelt vorbehalten, kann sich heute jeder die Zähne auf diese Weise verschönern lassen. Vorausgesetzt natürlich, er hat das nötige Kleingeld dafür. Beim Anbringen von konventionellen Veneers muss nicht der gesamte Zahn beschliffen werden, sondern nur die Außenfläche. Das macht das Verfahren insgesamt sehr schonend. Während die Keramikschalen angefertigt werden, bekommt der Patient ein Provisorium, mit dem die Zahnoberfläche, die bereits für das Anbringen der Veneers präpariert ist, geschützt wird.






Herstellung von konventionellen Veneers:

Hierbei gibt es zwei gebräuchliche Methoden. Bei der einen werden die Veneers aus einem Kern aus Glaskeramik gepresst, wobei dann die individuelle Farbe aufgetragen wird. Bei der anderen Methode wird jeder Glaskeramikkern speziell mit Keramik geschichtet. Letztere Methode erfordert einen höheren labortechnischen Aufwand und hat daher auch einen höheren Preis. Durch die individuelle Schichtung eignen sich diese Veneers hervorragend für die Anpassung an die restlichen Zähne. Da bei den konventionellen Veneers der Zahn präpariert werden muss, sollte sich der Patient aber darüber im Klaren sein, dass nun immer ein Veneer oder eine Krone getragen werden muss.




Umfrage:

Wir würden uns freuen, wenn Sie das untenstehende Formular ausfüllen. Dauert nur wenige Sekunden. Sie können dann nach dem Ausfüllen sehen, wie andere Leser gewertet haben.





Anzeige
Social Networks
Like uns auf Facebook: