Menu:



18.04.2014

Warum sind Zahnärzte so teuer ?

Für die hohen Kosten, die auf Patienten bei einem Zahnarztbesuch zukommen, gibt es mehrere Gründe. Laut Krankenkassen und Zahnärzten verfügen die Deutschen über eine gute zahnärztliche Grundversorgung. Allerdings präsentiert sich bei Zahnbehandlungen eine Kluft zwischen gesetzlich und privat Versicherten, die mehr und mehr zunimmt. Speziell beim Zahnersatz geben Patienten laut dem Statistischen Bundesamt jährlich sieben Milliarden Euro aus.

Kosten, die auf Patienten zukommen

Zahnärzte führen die Einkommensskala in Deutschland an. Dies liegt speziell an den hohen Selbstbeteiligungs-Kosten der Patienten. Laut aktueller Erhebungen steigen die Summen, die Betroffene für Kronen, Brücken und Implantate ausgeben.
Die durchschnittlichen Kosten für den Zahnersatz betrugen 2009 1.400 Euro pro Person. Seit dem Jahr 2005 bedeutet dies einen Anstieg von mehr als 18 Prozent. Mehr als die Hälfte dieser Aufwendungen im Schnitt 776 Euro bringen Patienten in Eigenbeteiligung auf. 2013 lag der private Kostenanteil bei 60 Prozent. Den Rest begleicht die Krankenkasse als Festzuschuss.






Schöne Zähne gelten in der heutigen Zeit als Statussymbol. Daher sieht die Bundes-Zahnärztekammer das wachsende Qualitäts- und Gesundheitsbewusstsein der Deutschen als weiteren Grund für steigende Beträge. Die Entscheidung, welche Ansprüche ein Zahnersatz erfüllt, liegt bei dem Patienten. Neue technische Erfindungen sorgen in der Zahnversorgung für ein breites Spektrum an Möglichkeiten. Somit bedeutet eine höherwertige Versorgung gleichzeitig höhere Material- und Laborkosten. Im Regelfall beinhalten diese 60 bis 70 Prozent der Gesamtkosten. Da die Krankenkassen ausschließlich für notwendige Behandlungen aufkommen, zahlen Patienten beispielsweise eine Zahnaufhellung selbst.

Auch bei Füllungen kommen Kosten auf den Behandelten zu, sofern er eine von der Kasse bezahlte Amalgam-Füllung ablehnt. Bei einer Beratung zielen Dentisten im Regelfall auf hochwertigere Materialien beispielsweise Keramik-Füllungen ab. Bei diesen Zusatzleistungen kassieren Dentisten höhere Honorare. Im Gegensatz zur Regelversorgung setzt die Kasse keine bestimmten Preise für besondere Versorgungen an.

Besteht für alle Kosten eine Notwendigkeit?

Einen weiteren Grund für zusätzliche Kosten stellt die Gebührenordnung dar. Speziell für Selbstzahler besteht durch die Gebührenordnung für Zahnärzte (GOZ) eine hohe Kostenintensität. Diese zeigt sich 70 Prozent teurer als die vergleichbaren Positionen des Bewertungsmaßstabs (BEMA) der gesetzlichen Krankenkassen.

Der Bema-Katalog umfasst die Bewertung von Zahnärzten angebotener Leistungen. Die einzelnen Behandlungen ordnen sich bestimmten Punktzahlen zu. Dabei besitzen aufwendigere Leistungen höhere Punktzahlen. Multipliziert sich die Anzahl der Punkte mit dem Punktwert, berechnet sich der einfache Gebührensatz. Abhängig vom Schwierigkeitsgrad und dem Zeitaufwand der Sitzung rechnen Zahnärzte einen Steigerungssatz dazu. Dadurch erhöht sich der anfallende Preis für die Zahnbehandlung.

Beispielsweise kümmert sich eine Vielzahl der Dentisten mehr um den Zahnersatz, statt um die Zahnerhaltung. Schließlich macht der Leistungskatalog den Einbau von Brücken und Prothesen für den Zahnarzt lukrativ. Dagegen vernachlässigen viele Zahnärzte die vorbeugende Dental-Medizin. Dazu zählen Beratungen über Mundhygiene oder das Behandeln von Parodontose. Da prophylaktische Behandlungen über einen niedrigen Punktwert verfügen, verzichten Dentisten darauf. Dies führt wiederum zu kariösen Defekten, die im schlimmsten Fall den Einsatz von Implantaten erforderlich machen. Fazit: Eine Entschärfung der Gebührenordnung führt zu mehr Vorbeugung in der Zahnmedizin. Dadurch ließen sich unnötige Zusatzkosten vermeiden.

Bringen höhere Kosten dem Patienten Vorteile?

Die Preise beim Zahnarzt beinhalten die optimale Versorgung des Patienten. Einer der Hauptgründe, warum sich der Besuch beim Zahnarzt teuer erweist, liegt in den Investitionskosten für eine zahnmedizinische Praxis. Seit dem Jahr 2011 steigen die Existenzgründung-Kosten für Dentisten kontinuierlich.

Gerade die Selbstständigkeit des Zahnarztes gewährleistet eine qualitativ hochwertige Versorgung. Diese zeigt sich weiterhin flächendeckend und wohnortsnah. Zur Finanzierung einer Praxisneugründung benötigen Zahnmediziner im Schnitt 429.000 Euro. Bei der Übernahme einer Praxis investieren Dentisten bis zu 198.000 Euro. Durch die Vielzahl an Praxen haben Patienten die freie Zahnarztwahl. Für ein freiheitliches Gesundheitswesen präsentiert sich dieser Umstand als unerlässlich. Dadurch entsteht das partnerschaftliche Verhältnis von Patient und Zahnarzt.

Hohe Kosten für hohe Qualität

Ein Teil von dem, was der Zahnarzt am Patienten verdient, nutzt er zu zwei bestimmten Zwecken. Einmal dient das Geld der Image-Werbung. Dazu zählt neben Prospekten und professionellen Webseiten die Gestaltung der Praxis. Das Wartezimmer verfügt über bequeme Stühle und versteckte Lautsprecher, aus denen entspannte Musik ertönt. Dies bewirkt, dass sich der Patient beruhigt und sich soweit es bei einem Zahnarztbesuch geht wohlfühlt. Im Behandlungszimmer sorgt ein vollhydraulisch schwenkbarer Zahnarztstuhl für Komfort. Mit anatomisch angepasster Po- und Rückenkuhle und elektronisch gesteuerter Rückkippung macht er dem Betroffenen die Behandlung so angenehm wie möglich.

Des Weiteren orientiert sich die Höhe der Zahnarzt- und Behandlungs-Preise am Standort der Praxis und deren Ausstattung. Viele zahnmedizinische Praxen verfügen über eine komplexe Ausstattung mit separatem Operations-Raum für die Kieferchirurgie oder Zahnwurzelresektionen. Ein hochwertiges Interieur garantiert einen hohen Qualitätsanspruch. Zudem beschäftigen Kassenzahnärzte im Durchschnitt vier Mitarbeiter. Im Sprechzimmer führt die Rezeptionistin ein durchrationalisiertes Büro und übernimmt die computerunterstützte Buchführung. Mindestens eine Helferin assistiert dem Zahnarzt bei der Sitzung. Des Weiteren kommt ein voll approbierter Assistent zum Einsatz. Um den Patienten die bestmögliche Behandlung in einem angenehmen Umfeld zu bieten, decken die Selbstbeteiligungs-Zahlungen einen Teil dieser Kosten ab.

Weiterführende Infos zum Thema:

Günstige Zahnbrücken

Günstige Zahnkronen

Krankenkasse Zahnbehandlung

20 Dinge was Patienten von Zahnarzt wünschen








Anzeige
Social Networks
Like uns auf Facebook: