Menu:



13.05.2013

Schaltbrücke:

Wem Zähne fehlen, dem ist oftmals mit Schaltbrücken geholfen. Zahnbrücken für Zähne bestehen generell aus Pfeilerkronen. Wie der Name schon sagt, wird von ihnen aus die eigentliche Zahnlücke überbrückt. Bei dieser speziellen Form der Brücke liegt das Glied, das die Lücke schließen soll, zwischen den Pfeilerzahn.

Mit Zahnbrücke zufrieden


Wie wird die Behandlung durchgeführt?

Um die genaue Vorbereitung der Prothese durchzuführen, fertigt der Zahnarzt zunächst einmal Röntgenbilder der signifikanten Stellen an. Sodann stellt er fest, ob der zugrunde liegende Nerv noch auf Stimulationen reagiert oder bereits abgestorben ist. Das hat Auswirkungen auf die Gabe einer lokalen Anästhesie. Sobald der entsprechende Bereich taub ist, ist es möglich, wie bei sonstigen zahnmedizinischen Behandlungen, den Zahnstumpf oder Nerv auszuheben und das Ersatzstück abzuschleifen, um es den anatomischen Gegebenheiten anzupassen. Sofern ein Teil durch Karies oder andere Erkrankungen nur noch teilweise vorhanden, der Zahn an sich aber gesund ist, kann der Zahnarzt ihn mit Zahnfüllungen vervollständigen.






Ist es notwendig, eine Zahnkrone ganz zu erneuern, um den späteren Halt zu gewährleisten, schleift der Zahnarzt die Außenflächen ab, raut die Kauflächen auf und entfernt sie teilweise. Setzt der Zahnmediziner eine teilweise Krone auf, bleiben größere Teile des Zahns stehen. Das ist mindestens soviel, dass oberhalb des Zahnfleisches ein solider Grund bleibt. Das Wichtigste bei der Schaffung der Kronen als Grundlage für die Brücke ist, dass alle Zähne nach der Behandlung die gleiche Höhe haben. Anderenfalls kann die Brücke nicht gleichmäßig aufsitzen. Die Zahnfarbe ist später identisch mit der, der echten verbliebenen Zähne. Die Beschaffenheit und die Lage der oberen und unteren Kauflächen in Form eines Abdruckes wird durch Zubiss zunächst in eine Masse geprägt und ausgefüllt, wodurch das Wirken der Kräfte reflektiert wird. Diese entstandene Form gießt der Zahnarzt mit Gips aus und gibt das Model an das Dentallabor weiter. Die Zahntechniker stellen die Brücke anhand des Modells her. Das fertige Produkt passt der Zahnarzt letztendlich an das Gebiss des Patienten an.

Einschränkung Zahnbrücke


n den meisten Fällen dauert es etwas, bis die endgültige Brücke fertiggestellt ist. Bis zu diesem Zeitpunkt erhält der Patient in der Praxis Übergangskronen, die den späteren Biss simulieren. Diese Möglichkeit ist gegeben, da auch die Übergangskronen nach dem bereits entnommenen Gebissabdruck gefertigt wurden. Teilweise baut der Zahnarzt auch Brückenteile für die Übergangszeit ein. Hiermit kann sich der Träger bereits an das Gefühl gewöhnen und zumindest sanft zubeißen. Beim nächsten vereinbarten Termin setzt der Zahnmediziner das fertige Endprodukt in Form der Schaltbrücken ein und passt sie an. Gegebenenfalls nimmt er noch Nachkorrekturen vor.



Welche Alternativen und Risiken gibt es?

Zunächst einmal besteht die grundsätzliche Möglichkeit, einzelne Zähne auch durch Zahnimplantate zu ersetzen. Fehlen aber bereits mehrere Zähne nebeneinander, so sind Implantate nicht ausreichend stabil. Eine eventuelle Schmerzempfindlichkeit der Zähne gegenüber äußeren Reizen ist möglich. Sonst sind Schaltbrücken eine schonende und langlebige Variante.








Anzeige
Social Networks
Like uns auf Facebook:
  
Mehr über Zahnbrücken