Menu:



Was kostet es Zahnlücken zu schließen?

Manche Menschen lieben ihre Zahnlücken, andere wiederum wollen sie schließen lassen. Mit Zahnlücke ist allerdings kein fehlender Zahn gemeint, sondern eine große Lücke zwischen den Zähnen. Die Frage ist hier natürlich: Kann man diese Zahnlücke ganz einfach schließen oder ist diese Behandlung sehr aufwändig und teuer?

Verschiedene Möglichkeiten zum Zahnlücken verschließen:

Es gibt einige Möglichkeiten, um eine störende Zahnlücke zu verschließen. Der Zahn kann mit Kunststoff aufgefüllt werden, eine andere sehr teure Möglichkeit ist es, sich Veneers anfertigen zu lassen. Ist die Lücke zwischen den beiden vorderen Schneidezähnen, hilft es oft auch, das Lippenbändchen zu verkürzen. Bei all diesen Optionen sollten allerdings immer die Kosten im Blick behalten werden, denn alle vorgestellten Möglichkeiten, um eine Zahnlücke zu verschließen sind Privatleistungen. Das heißt, diese Leistungen werden von den Krankenkassen nicht erstattet, sondern müssen aus eigener Tasche bezahlt werden. Deshalb sollte man vor einer Behandlung immer einen genauen Kostenplan erstellen lassen und am besten auch die Meinung von einem zweiten Zahnarzt einholen.






Wer psychische Probleme aufgrund der Zahnlücke hat, muss mit seiner Krankenversicherung darüber verhandeln, ob die Kosten in solch einem Fall übernommen werden. Da es sich hier aber immer um individuelle Einzelfälle handelt, haben diese keine Gültigkeit für die Allgemeinheit. Häufig steht wohl zunächst die Operation des Lippenbändchens an. Wenn dies der Grund für die Lücke ist und die Operation eine medizinische Notwendigkeit darstellt, werden die Kosten auch von den Krankenkassen übernommen. Aber auch hier gilt: Vor der Behandlung erst einen Behandlungs- und Kostenplan erstellen lassen und diesen der Krankenkasse zur Begutachtung vorlegen. Erst, wenn die Zusage der Krankenversicherung vorliegt, die Kosten der Behandlung zu übernehmen, sollte der Termin zur Operation vereinbart werden. Soll die Lücke jedoch nur aus ästhetischen Gründen verschlossen werden, wird wohl den gesetzlich Versicherten nichts anderes übrig bleiben, als die Kosten zum Schließen der Lücke selbst zu tragen.








Anzeige
Social Networks
Like uns auf Facebook: