Menu:



Bleaching Zähne:

Weiße und gesunde Zähne gelten heutzutage als Schönheitsmerkmal. Doch nicht immer sind die eigenen Zähne von Natur aus so weiß, wie es die Werbung suggerieren möchte. Denn meistens besitzen die Zähne von Natur aus eine leichte Zahnverfärbungen. Dennoch kann man mit einem sogenannten Bleaching der Zähne schöne und vor allem weiße Zähne ganz einfach zaubern. Das Zahnbleaching gehört daher in den Bereich der optischen Zahnmedizin. Meistens werden bei dem Verfahren Zahnbeläge entfernt, die vor allem durch den Konsum von Kaffee, Tee oder Zigaretten entstehen. Wenn man diese nicht mehr durch die professionelle Zahnreinigung entfernen kann, kommt hier das Bleaching zum Einsatz. Bleaching ist der englische Begriff für Bleichen. Und genau dies wird beim Bleaching Verfahren auch gemacht. Man kann seine Zähne sowohl beim Zahnarzt bleachen lassen, als auch verschiedene Mittel von zu Hause aus anwenden. Wichtig ist, dass die Zähne vor dem Bleichen keinerlei Defekte aufweisen. Das ist wichtig, da das Bleichmittel aus Wasserstoffperoxid oder einer Vorstufe des Stoffes besteht. Dieses dringt in den Zahnschmelz ein und setzt die sogenannten Sauerstoffradikale frei. Dadurch wird der bisher bestehende Farbstoff im Zahnschmelz verändert bzw. ausgebleicht. Dem Zahnarzt stehen verschiedene Behandlungsmethoden zur Verfügung. Zunächst reinigt der Fachmann die Zähne gründlich. Danach deckt er zum Schutz des Zahnfleisches dieses ab und bestreicht die Zähne mit einer Paste, die Wasserstoffperoxid enthält. Die Paste lässt er nun 15 Minuten bis 30 Minuten unter Wärmeeinfluss wirken. Danach wird das Material wieder vom Zahnarzt entfernt. Um ein langanhaltendes Ergebnis zu erzielen, sind meistens mehrere Sitzungen notwendig.






Da das Bleaching nicht von den Krankenkassen übernommen, müssen die Patienten diese Behandlung selbst tragen. Dabei können Kosten zwischen 200 Euro und 700 Euro entstehen. Eine andere günstigere Möglichkeit besteht darin, seine Zähne selbst zu bleichen. Dies nennt man auch Home Bleaching. Die dazugehörigen Mittel findet man heutzutage in Drogerien oder Apotheken. Man muss aber davon ausgehen, dass die käuflich erworbenen Zahnaufheller weitaus niedriger dosiert sind, als die beim Zahnarzt. Vergleiche haben gezeigt, dass die Zähne beim Home Bleaching nur zwei bis viermal heller werden. Der Zahnarzt erreicht hingegen eine bis zu sechsfache Aufhellung.




Umfrage:

Wir würden uns freuen, wenn Sie das untenstehende Formular ausfüllen. Dauert nur wenige Sekunden. Sie können dann nach dem Ausfüllen sehen, wie andere Leser gewertet haben.





Anzeige
Social Networks
Like uns auf Facebook: