Menu:



01.05.2013

Zahnmedizinische Prophylaxeassistentin:

Die Zahnmedizinische Prophylaxehelferin ist für die Behandlung der Zähne und des Zahnfleischs zuständig. Nach einer umfassenden Absprache und Unterweisung des Zahnarztes des Patienten entfernt sie sowohl Zahnbeläge als auch Zahnstein. Des Weiteren überprüft sie die Anfälligkeit hinsichtlich Karies. Zur Vorbeugung von Zahnerkrankungen fluoriert sie die Zähne und versiegelt diese daraufhin beispielsweise mit Gel. Die Helferin klärt den jeweiligen Patienten auf, welche Ursachen Karies und Zahnfleischschwund haben und wie er durch eine beständige Zahnhygiene, der passenden Ernährung und durch regelmäßige Besuche beim Zahnarzt Erkrankungen der Zähne und des Zahnfleisches vermeiden kann.






Der Beruf mit vielen wichtigen Aufgaben:

Eine Zahnmedizinische Prophylaxehelferin führt ihre Beratungen nicht ausschließlich in Zahnarztpraxen, sondern auch an schulischen Einrichtungen und in Gesundheitsämtern für Personen jedes Alters durch. Während der Beratung veranschaulicht sie die effektivste Technik bei der Zahnreinigung, veranschaulicht die richtigen Techniken nicht nur für das Zähneputzen, sondern auch für die adäquate Verwendung von Zahnseide. Es ist besonders für Personen im Kindesalter wichtig zu erfahren, wie sie Karies und Parodontose vermeiden können. Die Aufklärung und die Verwendung der richtigen Zahnputztechnik sind im frühen Stadium effektiver.

Die Zahnmedizinische Prophylaxehelferin hat verschiedene Aufgabenbereiche. Darunter gehört die einfühlsame Kommunikation mit vielen Menschen. Sie hält Rücksprache mit den Mitarbeitern im zahnärztlichen Bereich wie in Praxen, Gesundheitsämtern und Schulen. Eine klare und verständliche Ausdrucksweise ist für die Übermittlung des Wissens unerlässlich. Schließlich müssen die Zuhörer die Ratschläge verstehen und umsetzen. Sie fungiert weiterhin als Assistentin von Zahnärzten und führt sogar einige Behandlungen eigenhändig durch. Sie arbeitet unter Berücksichtigung der hygienischen Vorschriften, indem sie sowohl Gummihandschuhe als auch einen Mundschutz bei der Behandlung der Patienten verwendet. Die Sterilisierung der zahntechnischen Instrumente gehört bezüglich der Hygiene ebenfalls zum Aufgabenbereich der Assistentin.






Kontaktfreudigkeit und positive Einstellung erwünscht:

Eine nicht gekünstelte Freundlichkeit ist in diesem Beruf von Vorteil, denn so wird besonders besorgten Patienten eine beruhigende Sicherheit vermittelt. Dies fördert eine motivierte Zahnreinigung und die Vermeidung von dentalen Krankheiten. Ferner ist Stillschweigen geboten, sofern sich die Patienten ihr anvertrauen. Bei der Sterilisierung der Instrumente oder der Durchführung von Zahnpflegemaßnahmen ist Sorgfalt geboten. Die Assistentin ist für die Sicherheit der Patienten während der Behandlung mit verantwortlich und muss die Infektionsgefahr minimieren.

Die Helferin ist mit dem Umgang vieler technischer Apparate wie Sonden, Röntgengeräte oder Sauger vertraut. Zudem geht sie bei der Behandlung der Patienten präzise vor, um beispielsweise Parodontose zu entfernen. Die Vielfalt des Arbeitsplatzes bringt einen abwechslungsreichen Berufsalltag mit sich. Kontakt- und Teamfähigkeit sind wesentliche Eigenschaften der Prophylaxehelferin zur Ausübung ihres zahnmedizinischen Berufes.










Anzeige
Social Networks
Like uns auf Facebook: