Menu:



11.06.2013

Amalgam Allergie-Test Kosten:

Die Frage zur Übernahme der Amalgam Allergie Test Kosten ergibt sich, wenn der Verdacht auf gesundheitliche Beschwerden mit dem Vorhandensein von Zahnfüllungen aus Amalgam besteht. Amalgame sind Quecksilberlegierungen, die der Zahnarzt zur Füllung defekter oder wurzelbehandelter Zähne einsetzt. Da Quecksilber eine toxisch wirkende Substanz darstellt, kann sie den Organismus im Laufe der Zeit schädigen. Die Aufnahme des Schwermetalls erfolgt über den Speichel und die Mundschleimhaut, von dort gelangt es über den Blutkreislauf in andere Organe wie den Nieren oder dem Gehirn. Quecksilber wird vom Körper kaum wieder ausgeschieden, sodass die Konzentration im Laufe der Jahre steigt, was letztendlich zu gesundheitlichen Problemen wie einer Schädigung der Nerven und Nieren führen kann. Mitunter klagen Träger von Amalgam über Schwindel, Kopfschmerzen, Konzentrations- und Gedächtnisstörungen oder einen metallischen Geschmack im Mund.

Anzahl Amalgamfüllungen im Mund


Die Kosten für einen Amalgamtest:

Treten die typischen Symptome einer Vergiftung des Körpers mit Quecksilber auf, kann der Hausarzt einen Amalgam-Allergie-Test durchführen, der mit einem Testpflaster auf der Haut – in der Regel auf dem Rücken des Patienten – erfolgt. Dieser Test ist auch unter der Bezeichnung Epikutantest bekannt. Bei einem positiven Testergebnis, was an einer Ekzembildung im Testareal zu erkennen ist, übernehmen die gesetzlichen Krankenkassen die Kosten für den Test und auch die anschließende Entfernung der Füllungen. Liegt jedoch kein begründeter Verdacht vor, muss der Patient die Kosten selbst tragen.






Die Amalgam Allergie Test Kosten belaufen sich je nach Art und Aufwand auf 50 bis 150 Euro. Liegt eine Erkrankung vor, die auf eine Vergiftung mit Amalgam beruhen könnte, bzw. ist das Ergebnis des Tests positiv, bestehen gute Chancen auf eine Kostenübernahme durch die gesetzlichen und privaten Kassen. Selbst die Bezuschussung einer anschließenden Zahnsanierung, bei der das Amalgam durch unschädliche, aber wesentlich teurere Füllmaterialien wie Kunststoff, Keramik oder Gold ersetzt wird, ist unter Umständen möglich. Aufgrund der hohen Belastung des Patienten und des zahnärztlichen Personals mit Quecksilberdämpfen stellt die Entfernung von Amalgamfüllungen eine außerordentlich kostspielige Prozedur dar, die unter anderem umfangreiche Schutzmaßnahmen erfordert. Ferner liegen bisher keine schulmedizinisch fundierten Erkenntnisse vor, die eine allgemein notwendige Entfernung von Amalgam als notwendig sehen.

Andere Testverfahren auf Amalgam:

Neben dem bereits erwähnten Epikutantest lässt sich Quecksilber auch durch Speichel- und Bluttests nachweisen. Die Kosten für ein Test-Kit einschließlich der folgenden Laboruntersuchung liegen bei rund 90 Euro, in der Schweiz bei knapp 80 CHF. Die Anwendung des Tests ist auch zu Hause möglich, die beiden Speichelproben sind in den Röhrchen zur Auswertung an das Labor zu schicken. Bei bestehenden Zweifeln über eine Amalgamverträglichkeit sollte der betroffene Patient ohnehin den Zahnarzt konsultieren und nach kostengünstigen Alternativen suchen.

Amalgamfüllungen austauschen Umfrage



Passende Beiträge zu Amalgamfüllungen vom 18.11.2014:

Amalgam-Allergie Test und die Kosten

Amalgam entfernen

Amalgamsanierung Kosten

Zahnzusatzversicherung für Amalgam




Umfrage:

Wir würden uns freuen, wenn Sie das untenstehende Formular ausfüllen. Dauert nur wenige Sekunden. Sie können dann nach dem Ausfüllen sehen, wie andere Leser gewertet haben.





Anzeige
Social Networks
Like uns auf Facebook: